Benutzer Online
Login



Press ESC to close
Registrieren
 
Suche

Lieber Dario,
Mama, Papa, Oma, Opa und deine Geschwister, Lieben und Vermissen Dich!

8 Monate warst du in meinem Bauch, diese zeit war die schönste mit dir. Du hast in Mamas Bauch gestrampelt und hast mich auf trap gehalten, ich genoss es dich unter meinem Herzen zu spühren. Nun bist du im Himmel und in unserer Herzen

Eigentlich fing alles am 8.11 an ich hatte einen Termin im Krankenhaus zur Doppler Untersuchung die war super in ordnung nur mein blutdruck war wieder mal zu hoch. Deshalb wollten sie blut und urin haben zur untersuchung. ans CTG musste ich auch und da war ales supi. Dann hatte ich zu viel eiweiss im urin was auf eine schwangerschaftsvergiftung hinweisen könnte. In meinem Blut haben sie dann nur krankheitserreger wie grippe gefunden obwohl ich sie nicht hatte. Auf jedenfall durfte ich nach hause. Sollte aber am nächsten Tag früh wieder zur Kontrolle. Dort wurde wieder CTG urin Probe und blut abgenommen. Alles war ok und ich durfte nach hause. Abends dann bekam ich wehen aber nur leichte und später doller und dauerhaft, doch noch nicht sooo das ich das gefühl hatte ins KH zu müssen. Als ich dann um 22 Uhr auf Toilette ging hatte ich einen Blasensprung und was ich erst später mitbekommen hatte einen Blutsturz der in letzter minute bemerkt wurde, sonst wäre ich mit hops gegangen, auf jeden fall bin mit dem Krankenwagen ins Waldkrankenhaus gefahren worden. Ich wurde an das CTG gelegt und dein Herz schlug und du hast dich bewegt. Danach kam die Ärztin und sagte es war nur ein oberer Balsensprung und ich würde einen wehen blocker bekommen, damit die Lungenreife von Dario noch reifen könne. Ich wurde auf ein Zimmer Gelegt und hatte tierische schmerzen und Wehen. Alle 5 Minuten klingelte ich und sagte ich habe schmerzen. Ich bekam Schmerzmittel und wurde dann endlich in ein Untersuchungszimmer gebracht wo dann ein Ultraschall gemacht wurde. Die Hebamme und die Ärztin schauten und suchten auf dem Bild, die Hebamme schlug die Hände vors Gesicht, sagte aber nichts nur es kommt gleich ein Arzt und der schaut noch mal. Ich lag da und krümmte mich vor schmerzen, bis der Arzt entlich kam. Der Schaute noch mal über das Ultraschall gerät und sagte mir dann, das Baby ist Tot, es hat kein Herzschlag mehr.In diesem moment realisierte ich das noch nicht wirklich. Ich wurde gefragt ob ich jemanden benachrichtigen möchte, ich nickte. Die Nummer von zu hause wurde gewählt oli war dran, ich stammelte nur, ich bin´s, Pause, Dario ist tot. Dann legte ich auf. Ich bekam eine PDA um die wehen nicht zu spühren, Jetzt legten sie mir einen wehentropf an. Hätten sie das früher gemacht wäre ich Mutter von einem gesunden Jungen. Aber die hatte kein interesse auf das was ich sagte ein zu gehen sie wäre die Ärztin und nicht ich.
Ich musste den Leblosen kleinen Körper von meinem Sohn auf die Welt bringen.
Dario 46cm 2155g und bildhüpscher junge!

Ich wurde gefragt ob ich ihn sehen möchte und ich sagte ja. Sie machten ihn sauber und ich bekam ihn in die arme. Erst jetzt realiesierte ich was passiert war ich heulte und hielt ihn fest im arm. Nach einer stunde nahmen sie ihn mir weg! Sie wogen ihn und messten ihn und machten ein foto! dann durfte ich ihn noch mal haben! Es tat irgendwie gut ich sprach mit ihm und küsste ihn genosse die zeit nun um so mehr. Es war das erste und letzte mal. Ich verabschiedete mich von ihm und gab ihn an die schwester. Sie brachte ihn weg. Ich heulte und schlief vor erschöpfung ein. Als ich wach wurde war ich allein und hörte baby geschrei von den anderen müttern ihre babys, nur meinen würde ich nie schreien hören. Ich wollte aufstehen doch durch die PDA ging das nicht. Ich rief nach der schwester jedoch hörte mich keiner und so musste ich mit anhören wie die anderen Mütter ihr Babys auf die welt brachten und die Babys schrien. Ich schrie ganz laut weil ich es nicht mit anhören konnte, dann hört mich jemand. Ich wollte aus dem Kreissaal raus nur noch raus!!
Das schlimmste war, da kam meine behandelde Ärztin rein und fragte was da passiert wäre und als ich ihr das erzählte sagte sie frech mit einem Kaiserschnitt wäre er in 5 Minuten da gewesen...was für ein Schock.
Ich wollte nur noch raus aus dem Krankenhaus und flehte Oli an das er mich mitnehmen solle, doch die Ärztin sagte zu Oli das ich hops gehen würde wenn ich nicht unter ärztlicher beobachtung wenigstens einen tag und eine Nacht bleiben soll.
Oli liess mich im KH. Ich denke mal aus angst das er mich auch noch verlieren würde. Ich liess mich den tag über und die nacht voll pumpen mit Medikamente damit mein kreislauf wieder in schwung kam und mein blutdruck sank. Das schlimmste war ich war bis zum nachmittag durch die PDA gelehmt.
Als ich da so lag und heulte kam die Ärztin rein die beschlossen hat Mir den Wehenblocker zu geben, damit Darios Lungenfunktion weiter reifen könne...
Als sie mich fragte wie es mir ginge, wollte ich aufspringen und auf sie los nur als ich meine beine aus dem bett hatte sank ich zusammen. Sie kam auf mich zu und wollte mir auf helfen, doch ich schlug sie mit meinen Fäusten und schrie sie an, bis sie aus dem Zimmer lief. Dann kam Schwester Katja sie war mehr bei mir als bei den anderen. Sie tröstete mich und half mir hoch. Sie war wie ein Engel, hörte mir zu Tröstet mich baute mich auf, brauchte mir essen und Trinken. Sie war es auch die mir eine Karte, mit einem armband mit dem Namen Dario und seinen Geburtsdaten wie gewicht 2155g größe 46cm und einem Foto, gab.
Ich war froh darüber, denn somit hatte ich was was mich an ihn erinnert ausser das bild in meinem Kopf. Dank Schwester Katja überstand ich die Zeit einigermaßen und die lieben aufmunternden anrufe von zu hause und die gespräche mit Chris.
Endlich Donnerstag ich durfte nach hause, ich rief oli an und sagte das er Chris mitbringen sollte.
Zum glück war ich die ganze zeit allein in dem Zimmer doch draussen auf dem Flur gingen die stolzen Mütter mit Ihren Babys lang, daher blieb ich lieber im Zimmer...
Als klar war das ich entlassen wurde bekam das Zimmer jemand anderes und das war eine Frau die ich umbringen hätte können. Sie fragte mich wieso ich hier war und ich sagte ihr das ich ein totes baby auf die welt gebracht habe und mehr dazu nicht sagen wolle. DA HAUT DIE TUSSI RAUS ZUM GLÜCK IST ES TOT DENN BEHINDERTE KINDER SOLLTEN NICHT LEBEN!!!
Ich schrie die frau an wo sie sich das recht her nimmt zu behaupten das mein baby behindert sei und sie so redete. Das war so laut das Schwester Katja kam und versuchte zu schlichten, sie nahm mich in den arm und tröstete mich wieder mal. Die Frau verliess das Zimmer und somit beruhigte ich mich wieder. Schwester Katja ging dann raus, anscheinend erzählte sie der frau was passiert war, denn als sie wieder ins zimmer kam entschuldigte sie sich bei mir. dann ging ich aufs klo weil ich die olle nicht sehen wollte. dann hörte ich das oli und Chris kamen und wir entlich nach hause konnten....

Jede Nacht von Dienstag zu Mitwoche werde ich um 2 uhr wach wo sie mir sagten Ihr baby hat kein Herzschlag mehr, dann um 5 uhr 28 als ich ihn auf die Welt brachte. Ich heule dann immer mache das Fenster auf und schaue in den Himmel.

Das schlimmste für mich ist das ich nicht weiss welche Augenfarbe er hat, das ich nie erfahre wie er weint, seine stimme hören zu können. We er lacht, seine nähe zu spühren,für ihn da zu sein, wenn er mich braucht. Er fehlt uns....und ist unersetzbar war und ist einzigartig!
Dario, wir lieben dich!
Und ich vermisse dich jeden

Dario Engelke
Geboren am 10.11.2010
Gestorben am 10.11.2010

4.174 166 6

Zurueck zur Gedenkstaette Erstellt am 07.02.2011,
Erstellt von nicole engelke

Der Online Friedhof im Internet, Gedenkseite Online

angelegte Gedenkseiten, Besucher von Gedenkseiten, angezündete Gedenkkerzen