Benutzer Online
Login



Press ESC to close
Registrieren
 
Suche

Michi, mein lieber langjähriger Freund starb am 22.10.2018 nach langer schwerer Krankheit.

Im Jahre 2015 wurde bei Ihm Krebs festgestellt. Es wurde eine große OP gemacht und Chemo Therapie.

Michi war voller Hoffnung und Zuversicht den Kampf zu kämpfen und zu gewinnen. Wir alle waren auch voller Hoffnung!

Sein Alltag bestimmte Chemo, Arzt Termine, sich unwohl fühlen durch die Medikamente aber auch schöne Zeiten, zu haben.

Michi machte aber Pläne für die Zukunft. Er wollte sich nicht damit auseinander setzten das die Krankheit Ihn, besiegen könnte.

Immer öfter kamen Rückschläge in Form das die Tumormarker wieder erhöht seien oder das, dass CT oder MRT wieder etwas festgestellt hatte - neue Tumore!!!

Die Niere und die Bauchdecke waren auch mittlerweile betroffen. Michi bekam auch schlimme Schmerzen die nur noch mit Morphium zu bekämpfen waren. Obwohl selbst das nicht immer ausreichte...ich dachte manchmal WARUM!!!! Das sind doch Hammer Medikamente!!!!

In der Palliativ Station sollte Michi eigentlich geholfen werden!!! Stattdessen wurde alles immer schlimmer. Ein Krankenhaus Aufenthalt nach dem nächsten folgte.

Wasser wurde in der Lunge festgestellt.

Michi wollte unbedingt in seine geliebte Wohnung zurück...aber soweit kam es nicht mehr.

Ein Pflegebett und Rollstuhl war schon da...

Michi bekam alle 4 Tage Bluttransfusionen. Sein Onkologe sagte eines Tages " das wäre jetzt die letzte - andere brauchen auch Blut " Das war sein " Todesurteil ". Denn jede einzelne Transfusion hätte Michi noch ein paar Tage mehr gegeben. Auch ein paar Tage wieder mehr Leid und Schmerzen. Aber das hätte Michi so hin genommen - denn er wollte leben!!!

Sein Onkologe wollte wohl das Michi jetzt gehen kann... - und hat daher die Behandlung eingestellt. ( Der Arzt muss ja auch eine Verantwortung übernehmen wenn er den Patienten noch mehr Leid, ersparen will )


In der Praxis beim Onkologen kippte Michi um und wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht.

Eine Transfusion bekam er noch als Notfall Patient. Dann nur noch Schmerzmittel...

Michi wollte nicht gehen - er wollte leben!!!!!!

Am 22.10. starb Michi im Beisein seines besten Freundes.

VORHER sagte er noch " Was machen die mit mir??? "

 ( ICH ... bin so traurig über diesen Satz! ) Ich hoffe das Michi nicht mehr alles bewusst mit erlebt hat und es von den Medikamenten kam.

Michi hat so lange tapfer gekämpft und aus gehalten.

In seinem Glauben gefestigt hat Michi gehofft und durch gehalten.

Den einzigen Trost den wir haben ist, dass Michi nicht mehr leiden muss und jetzt bei den Sternen ist!!!

MICHI - Du bist in unseren Herzen!!!!



Michi - unvergessen
Geboren am 01.09.1958
Gestorben am 22.10.2018

7.527 3.742 7

Zurueck zur Gedenkstaette Erstellt am 22.10.2018,
Erstellt von Ilka mit ihren Lieben im Herzen

Der Online Friedhof im Internet, Gedenkseite Online

angelegte Gedenkseiten, Besucher von Gedenkseiten, angezündete Gedenkkerzen